Betroffene zu Beteiligten machen

RGG-Mitglieder haben Erfahrung mit Bürgerbeteiligung

Bürgerbeteiligung ist das zentrales Thema des Vereins Rochlitz gemeinsam gestalten. Das Programm zur Stadtratswahl wird gemeinsam mit interessierten Bürger*innen der Stadt erarbeitet, die Workshops fanden im Februar und im April statt. „Aber nach der Wahl geht es erst richtig los“, betont Stadtratskandidat Andreas Hickel. „Wir wollen zu den wichtigen Themen Arbeitsgruppen gründen und mit allen Interessierten diskutieren. An den jetzt entstandenen Ideen muss weitergearbeitet werden. Am besten bis zu einer Beratungsvorlage, die unsere Abgeordneten dann in den Stadtrat einbringen können.“

Aber nicht alles muss zu Lasten des Stadtsäckels gehen. So sollen die Rahmenbedingungen für eine Bürgerstiftung geprüft werden. Diese könnte dann zur Finanzierung der Initiativen beitragen.

Die Veranstaltungen haben gezeigt, dass die Bürger*innen das auch wollen. Es wurden nicht nur Ideen eingebracht, sondern es gab auch Bereitschaft zur Mitwirkung bei der Umsetzung. Transparenz ist dabei ein wichtiges Thema. Wir wollen darüber hinaus öffentliche Fraktionssitzungen, aber auch mehr Öffentlichkeit in Ausschusssitzungen bringen.

Ein gutes Beispiel für das Zusammenwirken von Stadt und Bürgern ist der Regionalmarkt. Viele der für den Verein Rochlitz gemeinsam gestalten Kandidierenden sind auch im Regionalmarktteam aktiv. „Dort wurde gezeigt, was entstehen kann, wenn Stadt und Bürger Hand in Hand gehen“, ergänzt Andreas Hickel, der auf jedem Regionalmarkt im Kostüm als Marktmaskottchen unterwegs ist.